Lucky Lion siegt im Grossen Dallmayr-Preis (Gr.1)
 
Der heutige Sonntag begann schon ganz gut. Ostinato startete das erste Mal für uns und gewann gleich mit tollem Endspeed. Daniele Porcu hat ihn kräftig und effektiv unterstützt,Ostinato scheint das auch zu brauchen.

Der Paukenschlag folgte bald darauf als Lucky Lion von Ioritz Mendizabal brilliant geritten den Grossen Dallmayr-Preis (Bayrisches Zuchtrennen, Gr.1) sicher gegen das reelle und gestandene Gruppe1-Pferd Noble Mission aus England gewann.

Ein tolles Pferd unser Lucky, er gewinnt Gr.1, Gr.2 und Gr.3- Rennen über 1600m, 1700m und 2000m, wird darüberhinaus 2. im Derby über 2400m leicht vor vielen hocheingeschätzten Steherdreijährigen.

Unsere Strategie war heute voll aufgegangen, wir bekamen das gewünschte schnelle Rennen und hatten einige Führpferde, bis dann der Luckyturbo eingesetzt wurde!

Spaßig am Rande war auch ein "Sitting" mit meinem alten Freund Herrmann Josef Koll, der in München ja bekanntlich über 500 Rennen gewonnen hatte. Einige Rennen vor dem Grossen Dallmayr-Preis haben wir uns gemeinsam den Kurs vor Augen gehalten und er erzählte mir, daß sein alter Trainer Konrad Keim ihm immer eingebläut hatte: "Bua geh nicht vor dem Ochsenstall nach vorn, hörst, nicht vor dem Ochsenstall!" Irgendwann kurz nach dem Krieg soll so ca. 300 bis 400m vor dem Ziel ein solcher gestanden haben. Ich wußte zwar daß man sich in München hüten muß zu früh die Nase nach vorn zu stecken, aber so plastisch und plausibel hab ichs noch nie gehört. Als ich das dann meinem Ioritz klarmachen wollte, mußte ich dann aber doch andere Worte wählen.

Ein schöner Tag !
 
 
 
Der Löwe brüllt: Lucky Lion bezwingt den Frankel-Bruder

Er war der große Star am Sonntag in München. Der von Lady Jane Cecil trainierte Frankel-Bruder Noble Mission, der als 16:10-Favorit in den zur Gruppe I zählenden Großem Dallmayr-Preis (155.000 Euro) über 2000 Meter ging. Aber auch die deutsche Vollblut-Zucht kann ein weiteres richtig gutes Rennpferd ihr Eigen nennen. Gemeint ist der von Andreas Löwe für das Gestüt Winterhauch trainierte Lucky Lion, der nicht erst seit seinem zweiten Platz im IDEE 145. Deutschen Derby zur Jahrgangs-Spitze zählt, und in Riem jetzt seinen ersten Gruppe I-Sieg sicherstellte.

Der High Chaparral-Sohn ordnete sich zunächst um Position fünf/sechs ein, wo ihm der französische Jockey Ioritz Mendizabal ein perfektes Rennen bescherte. Vorne sorgte Nausica Time für eine ansprechende Fahrt, dahinter lauerte schon der Galileo-Sohn Noble Mission unter Jockey James Doyle. Und dieser wollte eingangs der Zielgeraden sofort für klare Verhältnisse sorgen und ging an die Spitze.

Doch Lucky Lion (45:10) zeigte wieder einmal eine Explosivität, als er selbst bei hohem Tempo immer weiter zulegen konnte. 100 Meter vor dem Ziel hatte der Dreijährige den britischen Gast dann geknackt und galoppierte den 100.000 Euro Sieg-Prämie entgegen. Noble Mission, der zuletzt Zweiter im Grand Prix de Saint-Cloud wurde, blieb nur Rang zwei.

Auf Rang drei bewies die von Ferdinand Leve trainierte Calyxa nach ihrem Gruppe III-Sieg im Franz Günther von Gaertner Gedächtnisrennen, dass sie in dieser Klasse bestehen kann. Vierter wurde mit Wolfgang Figges Magic Artist ein weiterer Vertreter des diesjährigen Derby-Jahrgangs.

"Ich bin schon mit großen Hoffnungen nach München gereist. Mir war klar, dass es durch Nausica Time und Noble Mission Tempo geben würde. Darauf habe ich die Strategie ausgelegt", so Andreas Löwe. "Ich bin natürlich froh, dass alles aufgegangen ist. Seinen nächsten Start wird Lucky Lion wahrscheinlich im Prix Guillaume d'Ornano in Deauville haben", so der Trainer weiter. Das Gruppe II-Rennen im französischen Seebad ist mit 400.000 Euro dotiert unter richtet sich an dreijährige Hengste und Wallache.
 
Video Großer Dallmayr-Preis »      
 
« zurück (27.07.2014)
 
News
 
Saison 2016 » Saison 2015 »
   
Saison 2014 » Saison 2013 »
   
Saison 2012 » Saison 2011 »
   
Saison 2010 » Saison 2009 »
   
Saison 2008 » Saison 2007 »
   
Saison 2006 » Saison 2005 »
   
Saison 2004 » Saison 2003 »
   
Saison 2002 » Saison 2001 »
 
Rückblick
 
2000 - 1981 »
copyright © Rennstall Andreas Löwe GmbH   •   Impressum design by DANZ Kreative Medien   •   Nach oben